All on 4 oder 6, auch mit Sofortbelastung (feste Zähne an einem Tag)

    Zur Umgehung des Sinus maxillaris im Oberkiefer und des Unterkiefernerven können geneigte Implantate ohne Knochenaufbau ein breites Abstützungspolygon für eine festsitzende Versorgung gewährleisten.

    Dieses Alternativkonzept zum klassischen Pfeilerersatz bedarf einer sorgfältigen Indikationsstellung, kann dann aber eine sinnvolle Behandlungsoption sein.

    Die Behandlung wurde ursprünglich als kostengünstige Alternative zum Knochenaufbau und Pfeilerersatz entwickelt und kann als solche mit einer herausnehmbaren Prothese als Interimsversorgung und bei gedeckter Einheilung erfolgen.

    Alternativ ist eine Sofortbelastung mit entsprechender provisorischer Sofortprothetik möglich (feste Zähne an einem Tag). Dieses Provisorium ist eine fest sitzende Brücke. Es wird oft nicht ausreichend deutlich gesagt oder verschwiegen, dass ein Provisorium nur für einige Monate vorgesehen ist. Die definitive Versorgung wird erst nach der sicheren Einheilung der Implantate angefertigt und gegen das Provisorium ausgetauscht. Insofern ist der Begriff "feste Zähne an einem Tag" fehlleitend im Bezug auf Folgekosten und den Abschluss der Behandlung. Es ist allerdings richitg, dass keine weiteren Operationen nach dem ersten und einzigen Eingriff nötig sind, wenn das Konzept so angewendet wird.

     

    Bei der Versorgung finden 3D-Planung mit CAD-CAM-gefertigter Bohrschablone und ein modernes Provisorienkonzept mit kombinerter Präfabrikation und Intraoperativeingliederung Anwendung. Sogenannte "Fully-Guided-Konzepte" bei denen vermeindlich auch ein unerfahrener Chirurg durch die Schablone die Implantate setzt sind mit modernen Provisorenkonzepten obsolet dank Rapid-Production im modernen Techniklabor. Dieses Vorgehen des gedeckten ("blinden") Operierens ist aus meiner Sicht auch hochkritisch und hat beispielsweise zu vielen Miserfolgen der Firma NobelBiocare in den 90er Jahren geführt.

     

    Zygomaimplantate

    In besonders schwierigen Fällen mit expremem Knochenverlust kann für eine All-on-Versorgung die Verwendung von Zygomaimplantaten indiziert sein. Die Indiaktionsstellung und Operation sollte durch einen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen erfolgen. Es handelt sich hierbei um einen Eingriff im Viszerokranium, der nicht von allen Operateuren durchgeführt werden kann.

    mehr zu Zygomaimplantaten

     

    Nicht alle Implantatsysteme haben Multi-Unit-Abutments mit, aus meiner Sicht, geeigneter Technik. Ich verwende für diese Technik derzeit die Implantatsysteme von Straumann, Camlog, Thommen und gelegentlich NobelBiocare.

     

    Einige Firmen vergeben Titel für "All-On-4 Zentrum" oder ähnliches. Der Patient sollte hier beachten, dass dies primär der Werbung für die Firma dient. Meist verwendet die entsprechende Praxis eben nur dieses eine Implantatsystem. Der tatsächliche Aussagewert ist zumindest fraglich, was sich jeder differenzierte Mensch selbst überlegen kann, da der entsprechende Zahnarzt einem Industrieunternehmen seine Fälle vorlegt. Ich persönlich halte eine solche Praxis für unseriös und lehne das ab.



  • Zur Terminvereinbarung

    Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit unserem erfahrenem Praxisteam. Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

    Telefon: 089 24 20 68 00

    Mail: info@profdraenert.de

  • Implantologie

    Lassen Sie sich von einem Spezialisten behandeln. Wir beraten Sie gerne.

    Mehr Infos
  • Öffnungszeiten

    • Montag - Freitag
      ab 8.00
    • nach Vereinbarung